Programm / Tickets

Montag, 5. Juni 2017 17:00, Bartholomäuskirche

„Alleluja – Amen”

Musik zur Andacht für die Marktkirche zu Halle und die Royal Chapel London

ensemble polyharmonique
Magdalene Harer/Joowon Chung - soprano
Piotr Olech/Alexander Schneider(primus inter pares) - alto
Vincent Eugène Lesage/Sören Richter - tenore
Matthias Lutze/Sebastian Myrus - basso
Juliane Laake - viola da gamba
Daniel Trumbull - organo/cembalo

G. F.  Händel zählt zu den wenigen Komponisten des 18. Jahrhunderts, die für verschiedene christliche Konfessionen tätig waren. In Halle wurde er im lutherischen Glauben erzogen und lernte die lutherische Kirchenmusik durch den Organisten der Marktkirche F. W. Zachow kennen. Während seines Italien-Aufenthaltes komponierte Händel diverse Werke für die römisch-katholische Kirche. In England wandte er sich der Kirchenmusiktradition der Church of England zu. Alexander Schneider hat mit seinem ensemble polyharmonique Werke seiner Händels englischen Kollegen der Royal Chapel und den prägenden Figuren seiner musikalischen Kindheit zusammengestellt. Verbunden durch die kaum bekannten Solo-Anthems des Meisters (HWV 269-277) umfasst das Programm die funkelnde Vokalpolyphonie der vielstimmigen Full-Anthems, sowie die interessante Harmonik der fein ziselierten Verse-Anthems. Das Konzert findet in der Bartholomäuskirche statt, einem Gotteshaus, welches für Händel-Freunde von besonderem Interesse ist, da Händels Mutter von ihrem Vater, dem Giebichensteiner Pfarrer Georg Taust, in dieser Kirche 1683 mit dem Leibchirurgus Georg Händel getraut wurde.
 

Ensemble Polyharmonique

Das Ensemble Polyharmonique ist ein Kollektiv von Gesangssolisten aus Deutschland, Belgien und anderen europäischen Ländern. Unter der Leitung des international gefragten Coutertenors Alexander Schneider (primus inter pares) beschäftigt es sich im Bereich der historischen Aufführungspraxis insbesondere intensiv mit Musik der Renaissance- und Barockzeit. Dabei prägen höchste Ansprüche an die Klangkultur, eine inhaltsorientierte Textgestaltung sowie der emotionale Aspekt die Arbeit des Ensembles Polyharmonique. Die Künstler sind nicht nur erfahrene Ensemblesänger, sondern haben sich auch als Solisten im internationalen Konzertleben einen Namen gemacht.
Das Ensemble Polyharmonique widmet sich der Neuentdeckung von in Vergessenheit geratener "Alter Musik". Davon zeugen die bereits erschienenen CDs des Ensembles Polyharmonique, welche ein sehr positives Presseecho erfahren haben: im Jahre 2015 die CD Musicalische Seelenlust mit Werken von Tobias Michael, im Jahre 2016 die CD mit einem Requiem von Francesco Cavalli und Motetten von Alessandro Grandi (beide erschienen bei Raumklang Records) sowie im Jahre 2017 die CD Chor-Music auff Madrigalmanier mit Werken von Andreas Hammerschmidt (erschienen bei Querstand). 
Einladungen des Ensembles Polyharmonique erfolgten zu Festivals und Konzerten unter anderem aus Deutschland, Belgien, Österreich, Tschechien, Polen und der Slowakai, so beispielsweise zum belgischen Musica Divina, dem Heinrich-Schütz-Musikfest, den Thüringer Bachwochen und den Händel-Festspielen in Halle.
Eine enge Zusammenarbeit verbindet bzw. wird zukünftig das Ensemble Polyharmonique verbinden mit verschiedenen Orchestern der Originalklangszene, so unter anderem mit den jungen und sehr talentierten Barockorchestern wie dem La Folia Barockorchester, dem (oh!) Orkiestra Historyczna aus Katowice sowie der etablierten Akademie für Alte Musik Berlin. 

  www.polyharmonique.eu

 

Karten: 30 €

Bestellen

Zurück zum Programm
ensemble polyharmonique
Bartholomäuskirche