Sonntag, 07.06.2015

Zwischenbilanz der Händel‐Festspiele Halle: Mehr als 20.000 Besucher
Die Festspiele steuern auf einen Besucherrekord zu

Zu den bisherigen Highlights gehören die ausverkauften Konzerte mit Philippe Jaroussky, Nathalie Stutzmann und dem Ensemble Orfeo 55. Die beiden szenischen Opernaufführungen Lucio Cornelio Silla an der Oper Halle sowie Alessandro im Goethe‐Theater Bad Lauchstädt spielten vor ausverkauftem Haus und wurden mit frenetischem Applaus gefeiert. Auch
die Konzerte für jüngeres Publikum wie „Jazz & Barock: Handel and more“ mit europäischen Jazz‐Größen und die „Baroque Lounge“ mit einer spannenden Verbindung von barocker und elektronischer Musik kamen beim Publikum sehr gut an. Hinzu kommen die zahlreichen kostenfreien Veranstaltungen, die sehr gut besucht waren.


Die Händel‐Festspiele dauern noch bis zum 14. Juni. In der kommenden Woche darf sich das Publikum neben Händels Oratorium Semele und dem Opern‐Pasticcio Semiramide vor allem auf drei Open‐A ir‐Veranstaltungen freuen: Händels „Feuerwerksmusik“ erklingt am 12. Juni auf dem Salzgrafenplatz mit einem Barock‐Feuerwerk. Den Abschluss der Festspiele bilden die beliebten Konzerte in der Galgenbergschlucht mit „Bridges to Classics“ und Stargast Fish am 13. Juni sowie das Abschlusskonzert am 14. Juni. Für diese Konzerte sind noch Tickets erhältlich!

Karten sind an allen CTS‐Eventim‐Vorverkaufsstellen, über die Tickethotline +49 (0) 345 / 565 27 06 (Montag bis Freitag: 7 bis 19 Uhr, Samstag: 7 bis 14 Uhr), unter www.haendelhaus.de und im Gästebüro im Hof des Händel‐Hauses, Große Nikolaistraße 5 (täglich von 10 bis 18 Uhr) erhältlich.

Alle News anzeigen