Dienstag, 05.05.2015

Aufführung von Händels „Alessandro“ im Goethe-Theater Bad Lauchstädt ist eines der Highlights des Festivalsommers

Die Aufführung des „Alessandro“ ist eines der Highlights der Händel-Festspiele 2015. Die Produktion weist ein wahres Aufgebot heutiger Starsäger wie den gefeierten Countertenor Max Emanuel Cencic und die Mezzosopranistin Blandine Staskiewicz auf. Durch die Unterstützung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Saalesparkasse wird die Aufführung von „Alessandro“ überhaupt erst möglich.

Dr. Jürgen Fox, Vorstandsvorsitzender der Saalesparkasse, kommentiert: „Händel gehört zu Halle wie Goethe zu Bad Lauchstädt. Unbestritten sind die Händel-Festspiele der Höhepunkt des regionalen Kultur-Jahres und begeistern alljährlich ein wachsendes Publikum. In der Förderung des Fortbestands dieses bedeutenden musikalischen Erbes sehen die Ostdeutsche Sparkassenstiftung und die Saalesparkasse eine wichtige Aufgabe. Darum begleiten wir auch 2015 aus voller Überzeugung das Festival. Vor allem freuen wir uns, gemeinsam die spannenden internationalen Festival-Produktionen im kleinen historischen Goethe-Theater in Bad Lauchstädt weiterentwickeln zu können.“
 
Weitere von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Saalesparkasse geförderte Konzerte im Rahmen der Händel-Festspiele 2015 sind „Faustina Bordoni“ am 9. Juni und „La Strada“ am 14. Juni 2015. Im Goethe-Theater Bad Lauchstädt wird neben „Alessandro“ noch Händels Opern-Pasticcio „Semiramide“ am 12., 13. und 14. Juni gezeigt.
 
Karten für die Händel-Festspiele sind unter +49 (0)345 / 565 27 06, www.haendelhaus.de und an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

  

  
 

Alle News anzeigen